Download Anreizorientierte Aufsicht über Wertpapierdienstleister: by Thomas Hoffmann PDF

  • admin
  • June 29, 2017
  • German 9
  • Comments Off on Download Anreizorientierte Aufsicht über Wertpapierdienstleister: by Thomas Hoffmann PDF

By Thomas Hoffmann

Der Kapital- bzw. Wertpapiermarkt ist neben dem Geld- und dem Kreditmarkt die dritte Säule für die Finanzierung von Unternehmen. In der ökonomischen Theorie wurde die Hypothese effizienter Kapitalmärkte erst mit dem Aufkommen der Marktmikrostrukturtheorie, die sich vor allem mit Fragen der Marktorganisation beschäftigt, um die explizite Integration der Akteursbeziehungen und Transaktionsprozesse ergänzt. Erstmals wurden auch Interessenkonflikte zwischen einzelnen Marktakteuren berücksichtigt. Bislang wurde jedoch die Vermittlungs- und Beratungstätigkeit professioneller Finanzdienstleister vernachlässigt. Insbesondere mangelt es an Analysen der dabei auftretenden Konflikte mit Kunden.

Thomas Hoffmann greift dieses Defizit auf und analysiert für das Gebiet der Wertpapierintermediation das Verhältnis der Anleger zu den von ihnen in Anspruch genommenen Wertpapierdienstleistern unter Effizienzgesichtspunkten. Er vergleicht bestehende aufsichtsrechtliche Vorschriften für den Wertpapierhandel in Deutschland mit den Regelungen der united states und identifiziert Schwachstellen der bisher praktizierten Systeme staatlicher Aufsicht. Mit seinen performanceorientierten Preis- und Transparenzmodellen regt der Autor eine Diskussion über effizienzorientierte Prinzipien der bislang weitgehend ohne wirtschaftstheoretische Fundierung praktizierten deutschen Wertpapieraufsicht an.

Show description

Read Online or Download Anreizorientierte Aufsicht über Wertpapierdienstleister: Eine Analyse des Beziehungsgeflechts zwischen Finanzintermediären und ihren Kunden PDF

Similar german_9 books

Die Geschichte der Sozialen Arbeit in Europa (1900–1960): Wichtige Pionierinnen und ihr Einfluss auf die Entwicklung internationaler Organisationen

In diesem Buch stellen 23 AutorInnen aus elf Ländern Beiträge zu Biografien von Pionierinnen der Sozialen Arbeit und zu ihrem Einfluss auf die Entwicklung von Organisationen und Strukturen der Wohlfahrtspflege vor.

Basics: Architektur und Dynamik

Welche Elemente setzen Raum zusammen? was once ist ein Solitär und was once macht einen Solitär zum Monument? Warum ist ein Gebäude profan und was once macht einen Raum zum Sakralraum? Warum wirken Zaha Hadids Bauten dynamisch? – Diese und viele anderen Fragen beantwortet "Basics". In direkter Gegenüberstellung von textual content und Bildern internationaler Bauten wird die Bedeutung und Wirkung architektonischer Grundelemente – ausgehend von Wassily Kandinskys auf die bildende Kunst bezogene examine "Punkt und Linie zu Fläche" – einzeln und in Kompositionen untersucht.

Sprachphilosophie der Gegenwart: Eine Einführung in die Europäische und Amerikanische Sprachphilosophie des 20. Jahrhunderts

Die folgende Darstellung geht davon aus: I) so sehr die Sprache der Dichtung ein ernst zu nehmendes challenge der Sprachphilosophie ist, so darf doch nicht umgekehrt unter der letzteren ein Dichten und Raunen uber die Sprache ver standen werden. Kants Entscheidung fur prosaische, nicht fur poetische Philosophie bleibt Vorbild.

Extra resources for Anreizorientierte Aufsicht über Wertpapierdienstleister: Eine Analyse des Beziehungsgeflechts zwischen Finanzintermediären und ihren Kunden

Sample text

Argumentieren denn auch für eine Einbeziehung anerkannter Erkenntnisse der Finanzwirtschaft in die rechtliche Bewertung angemessener Wertpapierempfehlungen. 76 Im zweiten Fall beratender Dienstleistungen muss die Prüfung auch vor dem Hintergrund der Anlageziele und der Fähigkeit erfolgen, mit den Transaktionen verbundene Risiken zu tragen (suitability test). 78 Bei einem über das Opt-in-Verfahren „gekorenen“ professionellen Kunden dürfen nur seine Kenntnisse und Erfahrungen unberücksichtigt bleiben (vgl.

30 Dies ist um so erstaunlicher, als gerade private Anleger (bisher noch) Wertpapiere überwiegend nur indirekt über Intermediäre erwerben und somit Anlegerschutz dezidiert ihr Verhältnis zu Wertpapierdienstleistungsunternehmen (und Kapitalanlagegesellschaften) betrachten sollte (vgl. Niemeyer 2001, S. 30). Selbst soweit die Wertpapieraufsicht im engeren Sinn betrachtet wurde, wurde das Verhältnis zwischen Wertpapierintermediären und ihren Kunden nur als einer mehrerer Problempunkte betrachtet und vor allem die Diskussion um staatliche Aufsicht und Selbstregulierung (vgl.

1. Der entscheidende Erkenntnisgewinn liegt darin, dass tatsächlich alle relevanten Anlegerrisiken erfasst werden. Die vorliegende Untersuchung widmet sich der Analyse des Verhältnisses zwischen Finanzintermediären als den direkten Marktteilnehmern und ihren Kunden. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie ein „angemessenes“ Verhalten der Wertpapierdienstleistungsunternehmen gegenüber ihren Kunden sichergestellt werden kann. Damit werden spezifische Teilbereiche des - in der Terminologie von Hopt und Kress sogenannten - Informations- und Verwaltungsrisikos in den Vordergrund dieser Arbeit gestellt.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 27 votes